Psychologie

Wenn ihr jemals ein gesundes Baby in euren Armen halten möchten, solltet ihr eine Eizellenspende in Betracht ziehen…

Wenn ihr jemals ein gesundes Baby in euren Armen halten möchten

Wenn ihr jemals ein gesundes Baby in euren Armen halten möchten, solltet ihr eine Eizellenspende in Betracht ziehen…

Ich hatte bereits drei Kinder aus erster Ehe. Da der Kinderwunsch meines zweiten Ehemannes sehr groß war (Befruchtung auf natürlichem Wege war ausgeschlossen), entschlossen wir uns zunächst, eine künstliche Befruchtung in Deutschland durchzuführen. Viele Klinikbesuche und eine sehr unprofessionelle Betreuung ließen uns jedoch schließlich eine Behandlung im Ausland in Betracht ziehen. Da ich bereits 43 Jahre alt war, gab uns eine befreundete Gynäkologin den Rat:

Wenn ihr jemals ein gesundes Baby in euren Armen halten möchten, solltet ihr eine Eizellenspende im Ausland in Betracht ziehen… Besonders da die Wahrscheinlichkeit, eine intakte Eizelle zu erwischen, mit dem Lebensalter stetig sinke.

Es war wie ein Wachwerden, ein plötzliches Klarsehen der einzig reellen Möglichkeit, gemeinsam ein Kind zu bekommen.

Kinderwunschkliniken in Spanien

Von diesem Moment an ging alles sehr schnell… Mein Mann recherchierte, welche Klinik in Spanien die besten Rezensionen hatte und dann nahmen wir erstmalig Kontakt mit Procreatec auf.

kontactieren sie uns

Bereits das erste Gespräch per Webcam überzeugte uns mehr, als alle vorherigen KWZ Besuche in Deutschland.

Frau Spies nahm sich sehr viel Zeit, erklärte uns sehr ausführlich und klar verständlich, wie das weitere Vorgehen wäre und beantwortete all unsere Fragen.

Sie war gemeinsam mit Frau Ferrigno stets unsere Ansprechpartnerin bei allen Fragen. Wir konnten sie immer per E-Mail oder Telefon erreichen und hatten daher ein sehr vertrautes Verhältnis. Vertrauen ist überhaupt das aller Wichtigste bei einer solchen Behandlung! Man hat viele Fragen, Sorgen und Ängste… Doch durch die liebe und herzliche Art waren bei uns sämtliche Bedenken wie verflogen.

Schon kurze Zeit später erhielten wir einen Behandlungsplan, der genau beschrieb, welche Unterlagen benötigt wurden und welche Medikamente wann genommen werden mussten.

Einige Wochen später flogen wir dann in das wunderschöne Madrid– eine für uns unvergessliche Reise voll schöner Erinnerungen!

Die Klinik selbst ist sehr hell und freundlich, alles ist von einem hohen Maß an Professionalität geprägt. Wir wurden bereits am Empfang mit unserem Namen begrüßt und schon kurze Zeit später von Frau Ferrigno in die Behandlungsräume geführt. Ich möchte an dieser Stelle ganz besonders betonen, dass uns die Freundlichkeit und Herzlichkeit damals so unendlich wichtig war, weil wir uns dadurch entspannen konnten! Jeder, der sich für eine künstliche Befruchtung entscheidet, weiß, mit wieviel Aufregung, Sorge und Hoffnung das Ganze verbunden ist.

Embryonalentwicklung

Während sich die Embryonen zu entwickeln begannen, verbrachten wir ein paar herrliche Tage im sonnigen Madrid. Täglich bekamen wir Rückmeldung über die verbleibenden Embryonen und schließlich gingen wir wieder zurück in die Klinik für den Transfer. Wir wurden vor Ort darüber informiert, welche Zygote zurückgesetzt werde, man zeigte uns sogar auf dem iPad, welche sich am besten entwickelt hatte.

Der Transfer wurde von Frau Spies selbst durchgeführt, die genaue Platzierung des Embryos wurde per Ultraschall kontrolliert. Für mich persönlich war es sehr wichtig, dass ich keinerlei Schmerzen dabei hatte, da Frau Spies mit sehr großer Vorsicht und Ruhe agierte.

Nach dem Transfer durften wir noch in unserer kleinen Suite (so hatten wir es aus Spaß genannt😊) bleiben und ein wenig ausruhen.

Nun war es geschafft und wir konnten die weitere Entwicklung meinem Körper und dem kleinen Menschlein überlassen.

Nach einem weiteren schönen Tag in Madrid flogen wir wieder zurück nach Deutschland.

Nach ca. 10 Tagen machte ich einen Schwangerschaftstest (Blut Test) und – er war positiv!! Wir waren beide so glücklich und auch Frau Ferrigno und Frau Spies freuten sich mit uns!

Während der ersten 3 Monate war die Begleitung durch Procreatec noch sehr eng, die Gabe der Medikamente wurde genau abgesprochen und kontrolliert.

Aber auch anschließend erhielten wir immer wieder Emails, in denen gefragt wurde, wie es mir gehe und ob die Schwangerschaft gut verlaufe. Die Übergabe zwischen Procreatec und meiner Gynäkologin verlief dabei auch völlig problemlos.

Und 9 Monate später durften wir schließlich unseren kleinen Sonnenschein im Arm halten, glücklich und überaus ehrfürchtig… Ohne die Hilfe und professionelle Betreuung durch Procreatec wäre dieser Traum für uns nie wahr geworden, dafür sind wir heute unendlich dankbar!

Vielleicht konnte mein Bericht Ihnen ein wenig Mut machen, den Schritt ins Ausland zu wagen. Wir haben Procreatec bereits Freunden von uns empfohlen und auch sie haben vor einem Monat ein kleines Mädchen auf die Welt gebracht.

Liebe Frau Spies, liebe Frau Ferrigno, wir möchten Ihnen auch auf diesem Wege nochmals von Herzen für Ihre tolle Betreuung danken!

Lesen Sie auch:

And now I am mom of two, having three lives of my life: my husband and my two angel babies

About the author

ProcreaTec

At ProcreaTec, we understand the road toward a healthy pregnancy is not always easy. Through this blog, we want to reach out to all who are struggling on the path of infertility to find support. If you have any questions or would like to tell us about your situation, you can comment on the posts or send us an e-mail.
If you would like to learn more about our clinic, we invite you to visit our website en.procreatec.com
ProcreaTec: converting patients into parents.

Add Comment

Click here to post a comment

Kategorien

Kontakt

Archive

Share This