Klinik ProcreaTec

Der Anstieg der Informationsanfragen im Januar

Der Anstieg der Informationsanfragen im Januar

Der Anstieg der Informationsanfragen im Januar

Die Anzahl der ersten Beratungstermine steigen in jeder Kinderwunschklinik am Anfang des Jahres erheblich an. Nach fröhlichen und erholsamen Feiertagen soll nun das neue und so lang ersehnte Glück in Erfüllung gehen.

Januar ist kein schlechter Augenblick, um sich dem Projekt „Familienplanung“ zu widmen, denn man geht mit dem Vorsatz „Neues Jahr – Neues Glück“ positiver an die Dinge heran. Außerdem ist eine positive Einstellung oft entscheidend bei Behandlungen der Asssistierten Reproduktion, die manchmal sehr langwierig und kräfteraubend sein können. Zahlreiche Informationsanfragen werden verschickt und man ist zuversichtlich, dass es dieses Jahr sicher klappen wird.

Neues Jahr – Neues Glück

Was findet vor und nach dem ersten Beratungstermin mit dem Arzt statt?

Auch bei ProcreaTec sind die Informationsanfragen im Vergleich zum vergangenen Monat deutlich angestiegen. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Beitrag darüber sprechen, was sich vor und nach dem ersten Beratungstermin mit dem Arzt abspielt.

Die erste Kontaktaufnahme läuft bei ProcreaTec wie folgt ab: nach dem unsere deutschsprachigen Koordinatorinnen das Kontaktformular erhalten, schicken Sie den Patienten die gewünschte Information per Email zu und beantworten konkrete Fragen, falls solche gestellt wurden. Falls die Patienten von einer Koordinatorin angerufen werden möchten, geben Sie die gewünschte Uhrzeit und ihre Telefonnummer an. Nach der Zusendung der ersten Information über die Behandlung, kriegen die Patienten den ersten kostenlosen Beratungstermin mit der Ärztin angeboten, der sowohl per Skype/Telefon als auch persönlich in der Klinik stattfinden kann. Damit sich die Ärztin optimal auf das Gespräch vorbereiten kann, kriegen die Patienten im Vorfeld des Gesprächs ein paar Dokumente zugeschickt, die bis zum Gespräch mit der Ärztin abfotografiert/eingescannt an die Klinik zurückgeschickt werden müssen. Dabei handelt es sich um allgemeine Informationen über die Patienten, wie Vorerkrankungen, wie lange der Kinderwunsch besteht und ob man sich bereits einer Behandlung der Assistieren Reproduktion unterzogen hat, etc. Am Tag des Termins werden die Patienten zur der ausgemachten Zeit von der Ärztin angerufen. Obwohl wir vor dem Gespräch mit der Ärztin die Zusendung von einigen Dokumente benötigen, ist die Beratung vollkommen unverbinlich und kostenfrei.

Falls die Patienten eine persönliche Beratung über ihren konkreten Fall wünschen, können Sie uns gerne im Vorfeld des Gesprächs ihre Untersuchungsergebnisse zuschicken. Die Patienten, die für das erste Gespräch persönlich zu uns kommen, haben außerdem die Möglichkeit nach dem Gespräch alle für die Behandlung erforderlichen Untersuchung machen zu lassen (bis auf Mammographie und EKG). Die meisten davon sind Blutuntersuchungen wie das große Blutbild, die Blutgerinnungsanalyse, Biochemie, Serologien (Hepatitis, Lue, Toxoplasmose, etc.), Hormone (Prolaktin, TSH, T49), aktuelles vaginales Ulraschallbild, zytologischer Abstrich und bei Frauen über 40 Mammographie/Brustultraschall und EKG. Je nach Fall, können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein, die ebenso bei uns gemacht werden können: Karyotypbestimmung, Mokoviszidose, FISH-Test, Fragmentation der DNA der Spermien, Thrombophilienstudie, etc.

Falls man sich der künstlichen Insemination unterziehen möchte, können je nach Vorgeschichte der Patientin, zusätzliche Tests wie die Hysterosalpingographie (HSG) empfohlen werden. Dabei wird untersucht, ob in der Gebärmutter der Patientin Veräderungen vorliegen (wie z.B. Myomen, Polypen, Fehlbildungen, etc.) und die Durchlässigkeit der Eileitern überprüft: durch die Einführung vom Kontrastmittel wird geschaut, ob ein Eileiterverschluss vorliegt.

kontactieren sie uns

Bei FIV-Behandlungen ist die Durchlässigkeit der Eileitern der Patientin nicht von Bedeutung, allerdings kann nach mehreren erfolglosen Behandlungen die Durchführung von Hysteroskopie (auch Gebärmutterspiegelung genannt) empfohlen werden. Durch die Einführung eines dünnen Lichtstabes (Hysteroskop) wird Gebärmutterhöhle untersucht. Nach Bedarf, kann ein operativer Eingriff durchgeführt werden, um z.B. Polypen oder Myome zu enfernen.

Nach dem Gespräch mit der Ärztin kriegen die Patienten per Email folgende Informationen zugeschickt: die Zusammenfassung des Gesprächs, die Liste mit erforderlichen Untersuchungen, den Kostenvoranschlang und sonstige, für die Behandlung relevante Informationen.

In den darauf folgenden Wochen haben die Patienten jede Zeit die Möglichkeit das deutschsprachige Koordinationsteam anzurufen bzw. anzuschreiben, um alle möglichen Fragen zu klären. Dabei soll beachtet werden, dass die Koordinatorinnen bei medizischen Fragen immer eine Rücksprache mit der Ärztin halten, bevor sie den Patienten eine Antwort geben. Falls die Patienten sich dazu entscheiden, eine Behandlung bei uns zu machen, kriegen Sie eine Koordinatorin zur Seite gestellt, die sie durch die komplette Behandlung begleiten wird.

About the author

ProcreaTec

At ProcreaTec, we understand the road toward a healthy pregnancy is not always easy. Through this blog, we want to reach out to all who are struggling on the path of infertility to find support. If you have any questions or would like to tell us about your situation, you can comment on the posts or send us an e-mail.
If you would like to learn more about our clinic, we invite you to visit our website en.procreatec.com
ProcreaTec: converting patients into parents.

Add Comment

Click here to post a comment

Kategorien

Kontakt

Archive

Share This